Datei aus dem Video

Download
LeichtSchwer
Länge100 Minuten

Spiegelung hinzufügen bei Photoshop

Am einfachsten kannst Du die Spiegelung hinzufügen bei Photoshop nachdem Du das Objekt freigestellt hast. Wie man etwas Freistellt habe ich schon mal bei meinem Tutorial erzählt. Dieses Tutorial findest Du hier: Freistellen bei Photoshop. Okay nachdem Du also das zu spiegelnde Objekt freigestellt (ausgeschnitten) hast kannst Du ihn nun spiegeln. Spiegelung hinzufügen bei Photoshop kannst Du in dem Du das freigestellte Objekt auf eine neue Ebenen bringst, das machst Du mit den Tasten “Strg+J”. Jetzt machst Du mit dem gleichen Tastenkürzel noch mal eine Kopie. Jetzt hast Du also zwei Ebenen ohne Hintergrund und die unterste Ebenen von den beiden kannst du jetzt als Spiegelung hinzufügen. Blende dafür die anderen Ebenen aus und lass nur die zwei freigestellten Ebene. Jetzt erstellst Du eine neue Ebene und füllst diese mit der Farbe die dein Hintergrund am Ende haben sollte, zum Beispiel: weiß.

Um jetzt die Spiegelung hinzufügen bei Photoshop musst Du die unterste der freigestellten Ebene mit “STRG+T” Transformieren und dann mit rechter Maustaste horizontal Spiegeln. Jetzt bewegst Du es unter der obersten freigestellten Ebenen nach unten und du wirst schon sehen, dass das ganze so langsam nach einer Spiegelung aussieht (Falls das ganz zu kompliziert klingt, schau dir am besten das Tutorial dazu an). Spiegelung bei Produktfotos, oder auch anderen Fotos, sieht nie so aus das es genau so hell und sichtbar ist wie das Produkt an sich. Es ist meistens etwas weicher, ungesättigter und unschärfer. Meistens sieht man bei der Spiegelung des Produktfotos noch einen Verlauf. Mit dem Verlauf fangen wir also auch an. Wir erstellen uns bei der “Spiegelungsebenen” eine Maske und werden mit dem Verlaufswerkzeug bei Photoshop diese Spiegelung mit einem Graduellen Schwarz-weiß Verlauf maskieren. Der Verlauf muss so sein das wir unten am Bild schwarzen Verlauf haben und je näher wir uns zu der Produktkante bewegen, desto weißer wird der Verlauf. Damit erreichen wir das unsere Spiegelung realistisch hinzugefügt aussieht. Jetzt sieht die Spiegelung bei Photoshop schon viel besser aus, wir können an der Stelle noch etwas mit der Deckkraft der Ebenen experimentieren. Ich mag es meistens auf der Deckkraft 50-80%. Jetzt fehlt es eigentlich nur noch das die Photoshop Spiegelung von unserem Produktfoto etwas unschärfer ist. Um dies zu erreichen gehen wir oben im Menü auf Filter dann Weichzeichnungsfilter und Gaußscher Weichzeichner. Hier musst Du den Wert so eingeben damit deine Spiegelung nicht zu unscharf wird, aber schon etwas an schärfe verliert. Hier ist der Wert natürlich von Foto zu Foto unterschiedlich (schau hier einfach was dein Auge sagt, ob die Spiegelung realistisch aussieht oder nicht).

Jetzt hast du eine Spiegelung hinzugefügt bei Photoshop. Mit dieser Technik lässt sich natürlich nicht nur Spiegelung für Produktfoto erstellen, sondern auch allgemein Spiegelung im Bild. Aber meistens wird die Spiegelung schon bei den Produktfotos angewendet, denn die Spiegelung am Boden gibt dem Foto gewisses luxuriöses aussehen.

Hör nicht auf dich weiterzubilden! Mach einfach weiter, lerne noch mehr in diesem Blog. Wende das was du gelernt hast sofort an und du wirst Photoshop und Fotografie wie ein Profi meistern!
Du kannst dir gerne meine weiteren Beiträge anschauen, bestimmt wirst du was für dich finden in den Bereichen Fotografie und Bildbearbeitung. Auf meinem YouTube Account sind die Tutorials für Fotografen selbstverständlich auch zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch, gehe ich davon aus, dass Du der Verwendung zustimmst. Hier findest Du weitere Informationen zu Cookies und wie Du sie ablehnst.
0

Your Cart